Johann Puch

Einer der Gründerväter der heutigen Steyr-Daimler-Puch AG ist Johann Puch.
1862 in Pettau (im heutigen Slowenien) geboren, war Puch ein echter Selfmade-Man.
Schon mit acht Jahren musste der Keuschlersohn arbeiten und ging zuerst bei einem Müller,  dann bei einem Schlosser in die Lehre.
1899 gründete Puch die “Erste steiermärkische Fahrrad-Fabriks-Actien-Gesellschaft”, aus der die heutige
Steyr-Daimler-Puch Fahrzeugtechnik hervorging. Schon  1901 begann der unermüdliche Unternehmer mit dem Bau von Kleinmotoren, die er in verstärkte Fahrräder einbauen ließ: Die ersten Mofas waren geboren.
Von da war es nicht mehr weit zum Motorrad. Hier warb Puch mit zahlreichen aufsehenerregenden sportlichen Erfolgen.
Der für Johann Puch logische nächste Schritt führte zum Automobilbau. Bereits 1906 begann der Industriepionier mit der fabriksmäßigen Herstellung von Automobilen. Nicht zuletzt war es wieder großen sportlichen Erfolgen zu verdanken, dass Puch-Automobile in den maßgeblichen Gesellschaftsschichten Eingang fanden und sogar von Mitgliedern des Kaiserhauses gefahren wurden.
22 Tage nach seinem 52. Geburtstag starb Johann Puch am 19. Juli 1914 an einem Herzinfarkt. Sein Lebenswerk aber blieb bestehen.
Produziert wurden damals Fahr- und Motorräder, Sport- und Luxusautos, Taxis, Omnibusse,
Liefer- und Lastkraftwagen ebenso wie Rettungs- und  Feuerwehrautos. In Graz, Wien, Budapest und Prag waren insgesamt rund 1.200 Leute beschäftigt.
Nach dem 1. Weltkrieg begann man bei Puch erneut mit dem Bau von Fahr- und Motorrädern, und schon bald waren auch wieder Puch-Autos auf den Straßen zu sehen. Die allgemeine wirtschaftliche Situation erlaubte jedoch kein Nebeneinander mehrerer Automobilfabriken im klein gewordenen Österreich. So kam es 1928 zur Fusion mit der “Österreichischen Automobil-Fabriks-A.G.” in Wr. Neustadt, deren Autos unter dem Namen “Austro-Daimler”  weltberühmt geworden waren. Die neue Firma erhielt den Namen “Austro-Daimler-Puchwerke AG”.
Doch auch das gemeinsame Unternehmen konnte sich nicht lange halten und fusionierte 1934 mit der
“Steyr-Werke AG”, eine Fahrzeugfabrik, die aus der 1856 von den Brüdern Werndl in Steyr gegründeten Waffenfabrik hervorgegangen war. Der 10. Mai 1935 war die Geburtsstunde der “Steyr-Daimler-Puch  Aktiengesellschaft” durch Eintragung in das Handelsregister.